Save the Date!

Coming-In live 2022

Samstag, 09.04.2022
Bürgerzentrum Niederhöchststadt

Samstag, 09.04.2022
Bürgerzentrum Nieder-
höchststadt

Trage dich in unseren Newsletter ein & erhalte wichtige Informationen zur Anmeldungen direkt in dein Postach. Wir freuen uns sehr darauf, diesen Tag gemeinsam mit euch erleben zu dürfen!

Rückblick & Ausschau

Über 500 Teilnehmende waren im Februar 2021 bei Coming-In digital dabei. Wir schauen zurück auf eine inspirierende Zeit, gefüllt mit Begegnung, Kennenlernen und Verstehen! 🌈

Coming-In digital ist der Startschuss einer Initiative – wir teilen einen gemeinsamen Traum: „Wir träumen von christlicher Gemeinde, in der jede*r willkommen ist – egal ob lesbisch, schwul, bi oder trans.“ 🏳️‍🌈

Zum Abschluss unser Onlineveranstaltung haben wir eine Wortwolke ☁️ erzeugt. Zwei Worte stechen hervor: Verbundenheit & Hoffnung. Das beschreibt sehr gut, in welchem Geist wir gemeinsam die nächsten Schritte gehen möchten. Denn es wird Zeit:

Es wird Zeit für ein Christentum, in dem queere Christ*innen auch nach ihrem Coming-out ein herzliches „Willkommen! Komm rein!“ erleben! 🥳

Marina und Nadja haben während des Events Stimmen zum Thema eingefangen. Hör‘ dir gerne die dazu passende Folge „Zwischenfunk“ an! Außerdem waren Benni & Annika zu Besuch im Hossatalk Podcast.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

„Willkommen!“ sagt ein freundliches Gesicht.
Es drückt mir einen Gottesdienstablauf in die Hand.
Ich betrete die Gemeinde.
Ich sitze auf einem Stuhl.
Vorne ein Kreuz, hinten eine Tür.

Das freundliche Gesicht hat „Willkommen!“ gesagt.
Ich hoffe, dass es ernst gemeint war.
Weil ich nicht immer willkommen bin.
Weil ich eine Frau liebe und selbst eine bin.

Wenn das freundliche Gesicht es ernst gemeint hat, dann ist ihm das egal.
Es wäre so schön, wenn es egal wäre.
Wenn wirklich alle willkommen wären.
Auch ich.

Wenn sie wissen, wer ich bin und erkennen was ich kann.
Wenn sie meinen schmerzhaften und heilsamen Weg zu mir selbst sehen können.
Wenn sie ihn anerkennen.
Wenn sie sich nicht als Werkstatt sehen, um meine Identität zu reparieren.
Wenn ich mitmachen darf.
Kuchen backen und Stühle stellen und Gitarre spielen und Predigten halten.
Ich wünsche mir ein Coming-out ohne „Stay out!“

Weil ihr „Willkommen“, ihr „Komm herein“ ernst gemeint ist.
Weil nicht ich meine Liebe ändern muss.
Weil Gemeinde sich geändert hat.
Weil es nicht mehr um mein „Coming-out“ geht, sondern um ihr „Coming-in“.

Ich sitze auf dem Stuhl.
Vorne ein Kreuz, hinten eine Tür.
Und neben mir – ein freundliches Gesicht.

„Willkommen!“ sagt ein freundliches Gesicht. Es drückt mir einen Gottesdienstablauf in die Hand. Ich betrete die Gemeinde. Ich sitze auf einem Stuhl.

Vorne ein Kreuz, hinten eine Tür.

Das freundliche Gesicht hat „Willkommen!“ gesagt. Ich hoffe, dass es ernst gemeint war. Weil ich nicht immer willkommen bin.

Weil ich eine Frau liebe und selbst eine bin.

Wenn das freundliche Gesicht es ernst gemeint hat, dann ist ihm das egal. Es wäre so schön, wenn es egal wäre. Wenn wirklich alle willkommen wären.

Auch ich.

Wenn sie wissen, wer ich bin und erkennen was ich kann. Wenn sie meinen schmerzhaften und heilsamen Weg zu mir selbst sehen können. Wenn sie ihn anerkennen. Wenn sie sich nicht als Werkstatt sehen, um meine Identität zu reparieren. Wenn ich mitmachen darf. Kuchen backen und Stühle stellen und Gitarre spielen und Predigten halten.

Ich wünsche mir ein Coming-out ohne „Stay out!“

Weil ihr „Willkommen“, ihr „Komm herein“ ernst gemeint ist. Weil nicht ich meine Liebe ändern muss. Weil Gemeinde sich geändert hat.

Weil es nicht mehr um mein „Coming-out“ geht, sondern um ihr „Coming-in“.

Ich sitze auf dem Stuhl. Vorne ein Kreuz, hinten eine Tür. Und neben mir – ein freundliches Gesicht.

Tabea aus dem Zwischenraum

Willkommen

Wir sind überzeugt

Es wird Zeit für ein Christentum, in dem queere Christ*innen auch nach ihrem Coming-out ein herzliches „Willkommen! Komm rein!“ erleben!

Wir träumen von christlicher Gemeinde, in der jede*r willkommen ist – egal ob lesbisch, schwul, bi oder trans.

Es wird Zeit für ein Christentum, in dem queere Christ*innen auch nach ihrem Coming-out ein herzliches „Willkommen! Komm rein!“ erleben!
Wir träumen von christlicher Gemeinde, in der jede*r willkommen ist – egal ob lesbisch, schwul, bi oder trans.

Teilst du diesen Traum von Gemeinde mit uns?

Dann willkommen bei „Coming-In“.

Coming-In live

Samstag, 09.04.2022 Bürgerzentrum Niederhöchststadt

Samstag, 09.04.2022
Bürgerzentrum Niederhöchststadt

Im April 2022 feiern wir mit Coming-In live ein Vorort Event! Um über alle News zu unserem Format und Themen die in Bezug zu queeren Christen*innen stehen up-to-date zu bleiben, laden wir dich ein, unseren Newsletter zu abonnieren!

Das Portal evangelisch.de berichtet in einem Interview über Coming-In!

Was genau ist Coming-In?

Schon seit 2012 gab es vier sogenannte „Querdenkertage“ – diese stehen dabei in keinstem Zusammenhang zur aktuellen Querdenkerbewegung. Es haben sich ganz verschiedene Menschen getroffen, die in christlichen Gemeinden haupt- oder ehrenamtlich aktiv sind und sich für einen neuen, offenen Umgang mit LSBT (lesbische, schwule, bisexuelle und transidente) Menschen auch in konservativen bzw. evangelikalen Gemeinden einsetzen. Diese Treffen wurden von Zwischenraum initiiert.

Aufgrund der hohen Sprengkraft der Thematik in manchen christlichen Kreisen, waren die „Querdenkertage“ bisher geheim. Beim letzten Treffen 2019 hat aber die überwältigende Mehrheit der Teilnehmenden zugestimmt: Die Zeit ist reif sichtbar zu werden. Die Zeit ist reif für Veränderung. Denn nicht wir denken quer, sondern diejenigen, die Menschen im Namen Jesu ausgrenzen! Deshalb soll das nächste Treffen unter neuem Namen – „Coming-In“ – stattfinden und offen sein. Offen für alle engagierten Christ*innen, die überzeugt sind, dass bei Gott jeder willkommen ist – unabhängig von seiner sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität.

Das Ziel von Coming-In ist es, Menschen miteinander zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen und dadurch Menschen zu stärken, um Veränderungen anzustoßen.

Broschüren

Weitere interessante Inhalte findest du in unser neuen Broschüre „Transparenz“. Das interessante Heft gibt einen Einblick in die Themen Transidentität und christlicher Glaube. Ebenfalls neu ist die aktuellste Ausgabe von „Zwischendrin“, in der es um das Thema Barmherzigkeit geht.

Die Broschüren kannst du unten downloaden oder dir Printversionen über das nebenstehende Formular anfordern. Wenn du dich an den Produktions- und Versandkosten beteiligen willst, kannst du das gerne tun.

Zwischenraum e.V.
Evangelische Bank
IBAN: DE71520604100005314909

Gerne kannst du uns auch eine Spende via PayPal zukommen lassen: paypal@zwischenraum.net

Zwischenraum e.V.
Evangelische Bank
IBAN: DE71520604100005314909

Gerne kannst du uns auch eine Spende via PayPal zukommen lassen: paypal@zwischenraum.net

    Vorname
    Nachname
    Straße + Hausnummer
    PLZ + Ort
    Land
    Broschüren
    Exemplare
    E-Mail
    Du erklärst dich damit einverstanden, dass deine Daten von Zwischenraum e.V. zum Versand der Broschüren verwendet werden und dir in Bezug darauf Informationen per E-Mail zugeschickt werden dürfen. Weitere Informationen und Widerrufshinweise findest du in der Datenschutzerklärung. Dieses Formular ist automatisch durch Google reCAPTCHA geschützt (Datenschutz, Nutzungsbedingungen).

    Erfahrungsberichte und theologische Beiträge zu Geschlecht und Identität. Impulse zu christlich-queeren Themen.

    Hinter jeder Karte steckt eine kurze Geschichte!

    Folge Zwischenraum auf Facebook & Instagram und bleibe connected.

    Trage dich außerdem gerne für unseren Coming-In Newsletter ein!

    Ressourcen

    Möchtest du mehr zum Thema LSBT und Christ*sein erfahren?
    Dann haben wir hier einige Ideen für dich zusammengestellt:

    Zum Hören

    Zwischenfunk

    Beim christlich-queeren Podcast Zwischenfunk bekommen queere Christ*innen eine Stimme und erzählen ihre Lebensgeschichten. Auch ihre Freund*innen, Familienmitglieder und Theolog*innen erzählen von ihrem Weg mit queeren Themen.

    Hossa Talk

    Auch bei Hossa-Talk war queer und Christ-Sein schon ein Thema. Hör dir mal Folge 18 „Katrin liebt Jesus und eine Frau“ und Folge 83 „Homosexualität und die Schöpfungsordnung“ an. Oder gleich die Folge 169 „Für mich war Jesus immer schwul“ in der auch Coming-In thematisiert wird.

    WORTHAUS

    Fast schon ein Klassiker: Theologieprofessor Siegfried Zimmer gibt ein emotionales Plädoyer für LGBT Menschen: 

    Zum Lesen

    Dr. Martin Grabe „Homosexualität und christlicher Glaube: ein Beziehungsdrama“

    Eine empfehlenswerte Auseinandersetzung mit der Situation homosexueller Menschen in Gemeinden aus der Sicht eines renommierten christlichen Psychotherapeuten!

    Timo Platte “Nicht mehr schweigen“

    Queere Christ*innen erzählen aus ihrem Leben und welche Rolle ihr Glaube dabei gespielt hat.

    Valeria Hinck “Streitfall Liebe”

    Eine fundierte theologische Auseinandersetzung mit Homosexualität und Christ-Sein inkl. einer tiefgehenden Auseinandersetzung mit allen relevanten Bibelstellen.

    Zum Anschauen

    Echtes Leben: Jung, schwul, gläubig

    Der WDR gibt Einblicke in das Leben junger, schwuler Gläubige.

    YouTube Playlist

    Daniel Neuhaus hat wichtige Vorträge zum Thema LSBT und Christ-Sein auch für deutschsprachige Christ*innen bereitgestellt. Alle Videos finden sich in folgender Playlist.

    Was kann ich tun?

    Einladen

    Vielleicht kennst du andere Menschen, die ein Herz für unsere Sache haben? Dann lade sie gerne ein bei Coming-In dabei zu sein!

    Sichtbar werden

    Willst du auch ein öffentliches Statement hier auf der Website für eine Willkommenskultur in Gemeinden geben? Dann wende dich gerne an Benjamin von Zwischenraum.

    Spenden

    Coming-In wird von Zwischenraum e.V. auf Spendenbasis getragen. Wenn du uns auch finanziell unterstützen möchtest, findest du hier die Kontodaten.

    Glossar

    Geschlechtliche Identität

    Cis-Gender

    Das gefühlte Geschlecht einer Person stimmt mit dem biologischen Geschlecht überein; Gegenteil zu Transgender.

    Transgender/trans (geschlechtlich)

    Das biologische Geschlecht stimmt nicht mit dem erlebten Geschlecht überein. Zum Beispiel wird ein Mann in einem Frauenkörper geboren.

    Sexuelle Orientierung

    Lesbisch

    Frauen, die sich in andere Frauen verlieben.

    Schwul

    Männer, die sich in andere Männer verlieben.

    Homosexuell

    Menschen, die sich in Menschen des gleichen Geschlechts, wie sie selbst, verlieben.

    Heterosexuell

    Frauen, die sich in Männer verlieben & Männer, die sich in Frauen verlieben.

    Bi(sexuell)

    Menschen, die sich in Männer und Frauen verlieben können.

    Asexuell/Ace

    Menschen, die sich (oftmals) verlieben können, aber (oftmals) mit dieser Person keinen Geschlechtsverkehr haben möchten.

    Überbegriffe

    Queer

    Beschreibt die Gemeinschaft der nicht-heterosexuellen und nicht-cis-Gender Menschen. Das Wort stammt aus dem Englischen (dt.: seltsam). Früher wurde es als Beleidigung verwendet, in den letzten Jahren hat die queere Community sich den Begriff angeeignet und nun ist er positiv konnotiert.

    LSBT (lesbisch, schwul, bisexuell, trans)

    Sammelbegriff für nicht-heterosexuelle und/oder nicht cis-Gender Menschen. Teilweise auch LGBT (lesbian, gay, bisexual, transgender) und ergänzt um weitere Buchstaben (z.B. I für intersexuell, Q für queer, A für asexuell oder + für weitere Gruppen).

    Coming-Out/Outing

    Der Prozess, in dem sich eine Person vor anderen zu ihrer geschlechtlichen Identität oder sexuellen Orientierung bekennt.

    Zwischenraum

    Ein Verein, der sich als Freiraum für Christ*innen versteht, in dem sie sich angstfrei mit ihrem Glauben, ihrer homo- oder bisexuellen Orientierung oder Transgeschlechtlichkeit auseinandersetzen können.

    © 2021 Zwischenraum e.V. | Impressum | Datenschutz

    designed by qn-concept

    a

    Display your work in a bold & confident manner. Sometimes it’s easy for your creativity to stand out from the crowd.

    Social